trafo_durch-7.jpg
Polylog_Kendike.jpeg
trafo_durch-440.jpg
trafo_durch-629.jpg
trafo_durch-621.jpg
trafo_durch-467.jpg
trafo_durch-566.jpg
trafo_durch-19.jpg
trafo_durch-572.jpg
trafo_durch-409.jpg
trafo_durch-255.jpg
trafo_durch-384.jpg
trafo_durch-96.jpg

REVIEW Polylog Dresden 2017

Liebe Leute,

Mit Freude und Interesse beobachten wir, dass wir mit unserer Idee, Debatten und Austausch in neue (performative) Formate zu bringen und damit zu erfrischen und befruchten, nicht allein sind – Anfang November trat an der Berliner Schaubühne Milo Raus erstes „Weltparlament“ zusammen (anschliessend ruft er zum Sturm auf den Reichstag), im selben Zeitfenster laden die Staatlichen Kunstsammlungen zu einer Tafelrunde zum so getauften Dresdner Bilderstreit. Jedes dieser Formate, auch unser POLYLOG Dresden, benennt sich selbst als Experiment und Versuch andere Stimmen hörbar zu machen als die schon oft gehörten.

Für uns ist das Experiment geglückt. POLYLOG Dresden hatte zum Ziel, Fragen zu sammeln, ein Gespräch in Gang zu bringen und wichtige Akteure in Dresden und vor allem dem Kiez Pieschen, miteinander bekannt zu machen.

Wir freuen uns ebenfalls sehr über Euer Feedback, Eure Gedanken, Anregungen und Kritik. Denn POLYLOG Dresden war nur der Auftakt!

Was geschah:

1. Gang
Salat saisonal (Äpfel, Nüsse, Orange, Fenchel etc.) italienische kalte Vorspeisen

– Was ist meine Rolle in meiner Gemeinschaft?
– Was ist meine Gemeinschaft ? Wer ist meine Nachbarschaft ?

Alexander Bernstein, Sozialarbeiter Jugendzentrum Roter Baum
Ulla Heinrich, EZK Hellerau und queer-feministisches Festival böse&gemein
Georgi Marinov, Tanzlehrer Volkstänze
Franz Fregin, Soziologiestudent

Arystan Petzold, Musiker und Musikpädagoge
Alena Drahokoupilova, bildende Künstlerin
Marcus Bernhard, Musiker und Sozialarbeiter
Friederike Engst, Psychologin, Mit-Initiatorin cine|divers

AUDIOMITSCHNITT Gang 1

2. Gang
klare Suppe

– Wie politisch ist Kunst?

Arystan Petzold, Musiker und Musikpädagoge
Alena Drahokoupilova, bildende Künstlerin
Marcus Bernhard, Musiker und Sozialarbeiter
Friederike Engst, Psychologin, Mit-Initiatorin cine|divers

Gül Yücekaya, UTA kurdischer Frauenrat Dresden
Anna-Katrin Klepsch, Kulturbürgermeisterin Dresden
Moritz Stephan, Schauspieler Theater Junge Generation (TJG), Mit-Initiator DISKO
Johanna Roggan, Tänzerin, Choreografin, aktives Mitglied des TanzNetzDresden

AUDIOMITSCHNITT Gang 2

3. Gang
Bruschetta

– Wie wirkt Kunst in den Kiez und die Stadt?

Gül Yücekaya, UTA kurdischer Frauenrat Dresden
Anna-Katrin Klepsch, Kulturbürgermeisterin Dresden
Moritz Stephan, Schauspieler Theater Junge Generation (TJG), Mit-Initiator DISKO
Johanna Roggan, Tänzerin, Choreografin, aktives Mitglied des TanzNetzDresden

Stefanie Busch, Künstlerin
Philip Lehmann, Tänzer The Saxons
Andreas Könitz, selbstständiger Automechaniker, Mitgründer des Stadtteilfests St. Pieschen
Paul Elsner, Geh 8 Kunstraum und Ateliers

AUDIOMITSCHNITT Gang 3

4. Gang
Hauptgericht Fleisch+Püree / Veg: braune Pampe

– Auf welche Art und Weise wird künstlerische Arbeit durch die städtische Umgebung beeinflusst?

Stefanie Busch, Künstlerin
Philip Lehmann, Tänzer The Saxons
Andreas Könitz, selbstständiger Automechaniker, Mitgründer des Stadtteilfests St. Pieschen
Paul Elsner, Geh 8 Kunstraum und Ateliers

Alessia Bonetti, Lehrerin für Geflüchtete
Anja Osiander, Forscherin zu Bürgerbewegungen nach 1945, engagiert in Hufewiesen, PRO Pieschen
Wiebke Bickhardt, Tänzerin JuWie dance company, arbeitet bei Palucca Hochschule für Tanz
Christian Wintrich, Ortsamtsleiter Pieschen

AUDIOMITSCHNITT Gang 4

5. Gang
Dessert Creme Brulée und Käseplatte+Chutney

– Wie wird Stadtentwicklung durch künstlerische Handlungen mit gestaltet?

Alessia Bonetti, Lehrerin für Geflüchtete
Anja Osiander, Forscherin zu Bürgerbewegungen nach 1945, engagiert in Hufewiesen, PRO Pieschen
Wiebke Bickhardt, Tänzerin JuWie dance company, arbeitet bei Palucca Hochschule für Tanz
Christian Wintrich, Ortsamtsleiter Pieschen

Isabelle Krieg; bildende Künstlerin zwischen Zürich und Dresden
Regine Schönfelder, Immobilienmaklerin Dresden, Mitglied des Freundeskreises des Zentralwerks
7. Klaus Isert, Architekt bei Code Unique, Gründungsmitglied der Zentralwerk e.G.
Thomas Rommel, Eselnest

AUDIOMITSCHNITT Gang 5

 

Zeichnerische Dokumentation

 

Für die Realisierung von POLYLOG Dresden sind KünstlerInnen und Kulturschaffende, von denen Ihr viele sonst eher auf der Bühne erlebt, ehrenamtlich in die Rolle von Dienstleister*Innen geschlüpft, haben konzipiert, koordiniert, serviert, dekoriert, amüsiert. Allen Beteiligten gilt daher unser und sicher auch Euer Applaus:

Musik I Emily Yabe und Albrecht Scharnweber von El Perro Andaluz

Zeichnerische Dokumentation I Kendike

Gastgeber*innen I Kristin Guttenberg, Tino Schlinzig

Team Speisen | Elena Cencetti, Mario Engelbarth, Nora Herrmann, Dirk Lange, Olimpia Scardi, Thure Wulff

Team Gestaltung | Ka Dietze, Stefanie Köhler, Matthias Marx, Roswitha Maul, Theresa Münzner, Britta Schopf

Team Technik | Steffen Huhn, Christoph Knauthe, Martin Mulik, Nora Weihmann, Nikolaus Woernle

Team Interventionen | Daniela Lehmann, Barbara Lubich, Elisabeth Wulff-Werthner

Team Service | Cindy Hammer, Andreas Lippmann, Matthias Marx, Susan Schubert, Anna Till, Magdalena Weniger, Heike Zadow

Team Empfang | Bettina Lehmann, Cornelia Wagner

Fotos | Klaus Gigga

Vielen Dank an alle Beteiligten und….bis zum nächten Mal!
Es grüßt das Polylog Dresden Team:
Barbara Lubich, Bettina Lehmann, Anna Till und Kristin Guttenberg

Zentralwerk e.V., TanzNetzDresden und The Moving Academy

Gefördert durch das Kulturhauptstadtbüro Dresden2025